Im Herbst und Winter, wenn die Pferde weniger Zeit auf der Weide verbringen und stehen viele Pferde wieder länger in der Box oder auf dem Paddock. Das gesamte Gewicht des Pferdes liegen auf den Hufen. Sie bilden die Verbindung des Pferdes zum Boden und müssen auch entsprechend gepflegt werden. ⁠Profis für Hufpflege in deiner Nähe findest du unter Service auf www.STALL-FREI.de .⁠

Dein Pferd ist im Herbst und Winter häufiger auf nassem Untergrund und matschigen Böden unterwegs. Die Hufe sind mehr Feuchtigkeit ausgesetzt. Was kannst du vor allem im Herbst und Winter tun?

Haltungsbedingungen optimieren:
✅ ausreichend Bewegung
✅ Box und Paddock sauber halten
✅ Naturboden bei Unterständen/Weidehütten regelmäßig austauschen
✅ Reitplatz und Reithalle abmisten

Hufe im Herbst pflegen

Hufpflege bei deinem Pferd:
✅ Hufe täglich kontrollieren, um Hufgeschwüre durch feststeckende Steinchen zu vermeiden und verlorene/nicht mehr richtig sitzende Eisen zu bemerken
✅ Hufe richtig auskratzen (vor und nach dem Ausritt/Reiten, bevor dein Pferd in die Box kommt)
✅ Steinchen entfernen
✅ gründlich bürsten (Achtung: Strahl nicht verletzten)
Hufe waschen (abduschen der Beine oder durch Wasser laufen/reiten)
✅ Hufkanten abfeilen (dies kannst du nach Rücksprache und Einweisung durch dein:e Hufschmied:in selbst machen)
✅ Hufe regelmäßig beim Hufschmied:in/Hufpfleger:in vorstellen
✅ Hufe regelmäßig ausschneiden lassen (5 – 8 Wochen abhängig von Hufwachstum und Haltungsbedingungen, bei barhuf ca alle 2 – 4 Monate)

Ob du bei der weiterführenden Pflege selbst Hand angelegt, solltest du mit deinem/deiner Hufschmied:in besprechen. Denn jeder Huf ist individuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.