Ein Stück Brachland, abgezäunt vom Rest des Offenstall, Paddock-Trails, von der Weide oder Reitplatz schafft einen natürlichen Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Hier können Bäume, Sträucher und Blumen wachsen.

Eine Hecke aus großen Sträuchern wirkt wie ein Raumteiler, wachsen dort größere Bäumen, spenden sie Schatten. Eine Kombination aus kleinen und größeren Sträuchern und Bäumen wirkt auch als Windschutz und Sichtschutz sowieso. 

Eine Weide, die z.B. viel Wasser benötigt, könnte auch für trockeneren Boden im Paddock sorgen. Eine Hecke mit Holz in Reichweite ist auch ein Zeitvertreib. Wichtig ist, diese natürlich Hecke mit Sträuchern und Bäumen zu bepflanzen, die nicht giftig sind. Du solltest bevorzugt einheimische Pflanzen auswählen.

Für die Pflanzung in der Nähe von Pferden sind z.B. geeignet:

  • Sträucher: Haselnuss, Wildrosen, Weißdorn, Hainbuche, schwarzer Holunder, Hagebutte
  • Bäume: Birke, Erle, Wildobst wie Holzbirne und Wilde Vogelkirsche, Linde, Weide

Bedingt geeignet sind (Achtung ggf. giftig):

  • Eichen, sie stellen keine Gefahr dar, wenn der Zugang, vor allem wenn die Eicheln fallen, begrenzt ist. Denn Eicheln sind in großen Mengen giftig.  
  • Auch Bucheckern sind giftig, daher sollten Pferde, wenn die Bucheckern fallen nicht in der Nähe von Buchen stehen. 
  • Ebenfalls giftig sind die Samen des Ahorn. Totholz ohne Pilzbefall (schwarze Flecken) zum Knabbern stellt kein Problem dar. 
  • Obstbäume sind problematisch, wenn das Obst vom Baum fällt. Die Pferde zu viel davon fressen und ggf. eine Kolik bekommen. Auch hier hilft einzäunen oder regelmäßig absammeln. 
  • Die Rinde von Nadelbäumen enthalten ätherische Öle und schaden den Pferden. Immergrüne Bäumen spenden jedoch ganzjährig Schatten, deshalb ist ein Knabberschutz ausreichend. 

Giftig sind:

  • Eibe, Walnuss, Robinie, Kastanie
  • Thuja (Lebensbaum), Buchsbaum, Liguster und Lorbeer (alles beliebt auf Turnierplätzen)

Sie haben nichts im Offenstall, Paddock-Trail oder Weide verloren. Also entweder erst gar nicht anpflanzen,  einzäunen oder entsorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.