Geschwollene Beine

Geschwollene Beine bei Pferden

Frei laufende Pferde sind wunderbar anzusehen. Wie sie sich auf der Weide bewegen, im eigenen Tempo. Oder wie toll ein Ausritt in der Gruppe ist. Für die bewegungsfreudigen Tiere sind die Beine besonders wichtig. Es wird sehr schnell unangehm, wenn die Beine anschwellen. Geschwollene Beine, können unterschiedliche Ursachen haben und genauso unterschiedliche Behandlungen bedeuten.

Geschwollene Beine können vielfältige Ursachen haben. Hier sind gute Beobachtung und Rücksprache mit dem Tierarzt gefragt.

  • schwaches Lymphsystem
  • eingeschnürte Beine durch Bandagen
  • Bewegungsmangel
  • Überlastung
  • Infektionen oder Entzündungen (Phelgmon)
  • Kreislauf- oder Herzprobleme
  • starke Belastung von Nieren und Leber beim Fellwechsel, Impfung, Parasitenbefall, Aufnahme von Giftpflanzen etc
  • Vergiftung durch Schimmelpilze im Heu, Silage, Obst oder Einstreu

Lymphsystem

Das Lymphsystem gehört zum Immunsystem. Die Lymphe, ein Bestandteil des Lymphsystems leitet u.a. überschüssige Gewebsflüssigkeit ab. Wird dieser Abluss behindert, kommt es zu einem Lymphstau. Die Lymphflüssigkeit kann sich in den Beinen stauen und das Pferd bekommt dicke Beine bis hin zu einem Lymphödem, also eine Schwellung.

Eingeschnürte Beine

Stallbandagen, vor allem über Nacht von den Pferden getragen, begünstigen die Wassereinlagerungen im Gewebe. An den Pferdebeinen gibt es keine Polsterschicht aus Fett oder Muskeln, die die Lymphgefäße vor übermäßigem Druck schützen. Wird zu fest und zu häufig bandagiert, behindert dies die Funktion der druckempfindlichen Lymphgefäße.

Bewegungsmangel

Angelaufene Beine können langen Hängerfahrten oder vielen Tagen in der Box eintreten. Wenig Bewegung kann den Druck in den Gefäßen erhöhen, das Lymphsystem arbeitet dann nur eingeschränkt. Der Abfluss der Gewebsflüssigkeit ist nicht mehr gewährleistet und sie sammelt sich in den Beinen. Durch Bewegung wird der Abtransport und die Durchblutung gefördert. Die dicken Beine verschwinden.

Infektionen oder Entzündung (Phlegmon)

Liegt eine Infektion vor, die als Begleiterscheinung zu geschwollenen Beinen führt, sind meist alle vier Beine betroffen. Sollte nur ein Bein dick sein, könnte eine Entzündung der Grund sein. Eine Verletzung von außen, meist winzig, führt durch die eindringenden Bakterien zu einer eitrigen, großflächigen Entzündung des Bindegewebes und der Lymphgefäße, ein Phlegmon oder auch Einschuss. In diesen Fällen muss mit dem Tierarzt die Therapie besprochen werden.

Kreislauf- oder Herzprobleme

Angeschwollene Beine im Zusammenhang mit einer dicken Vorderbrust können auf Herzproblem hindeuten. Das Pferd muss auf jeden Fall einem Tierarzt vorgestellt werden, um abgestimmte Medikamente zu erhalten.

Geschwollene Beine bei Pferden

Was kann ich tun?

Ein optimal funktionierendes Lymphsystem ist wichtig. Mit

  • ausreichend Bewegung,
  • genügend Flüssigkeit und
  • hochwertigem Futter

kann ein großer Beitrag zur Pferdegesundheit geleistet werden. Eine Sofortmaßnahme z.B. bei Schwellungen aufgrund von Insektenstichen oder Verletzungen kann das Kühlen der Beine sein. Auf Bandagieren sollte verzichtet werden, damit die Lymphgefäße nicht noch mehr verengt werden. Je nach Ursache kann leichte und safte Bewegung eine Erleichterung verschaffen. Kompressionsstrümpfe für Pferde ermöglichen auch einen krankheitsbedingten längeren Aufenthalt in der Box. Hier berät ebenfalls der Tierarzt. Die Ursache für angelaufene Beine muss genau untersucht werden. Hier sollte ein Tierarzt zur Rate gezogen werden. Damit die Ursache behoben und die geschwollenen Beine und andere Begleiterscheinungen behandelt werden können.