Alles über "Working-Equitation: Dressur"

In der Einsteiger-Klasse (E) und in der Anfänger-Klasse (A) werden die Lektionen im Schritt, Trab und Galopp gefordert. Im Fokus steht dabei die ruhige, gelassene Reitweise mit sauber gerittenen Übergängen, die Reinheit der Gänge gepaart mit Losgelassenheit, Schwung und Dynamik. Der Sitz, die Einwirkung des Reiters und die Korrektheit der Hilfen sowie der Gehorsam des Pferdes. In der leichten Klasse (L) werden zusätzlich das Rückwärtsrichten, der Außengalopp sowie der einfache Galoppwechsel gefordert. In der mittelschweren Klasse (M) werden darüber hinaus Seitengänge, der fliegende Galoppwechsel und Schulterherein gezeigt, wobei die Kandare zugelassen ist.

In der schweren Klasse (S) werden alle Prüfungen auf blanker Kandare einhändig geritten. Es wird eine Hilfengebung über Gewichtshilfen und Schenkelhilfen gefordert, ausserdem muss das Pferd auf die Hinterhand gebracht werden. Geritten werden Lektionen aus dem Grand Prix.

(Wikipedia: Working-Equitation: Dressur)

Reitbeteiligungen mit Working-Equitation: Dressur

Arbeitsplatz gesucht?

Hagen Langbartels, Mechtersen,

Sie suchen einen Job und arbeiten gerne mit Pferden oder auf Reitanlagen? Besuchen Sie jetzt unseren Stellenmarkt!
Anzeigen
Weide ohne Bremsen
Gönnen Sie Ihren Pferden eine entspannte Weidezeit!
Reiterlebnis in der Eifel
Der Eifel-Kastanienhof bietet für den Pferdebesitzer und Reiter, vor allem aber auch für das Pferd 🐎 eine Heimat zum wohlfühlen.
Außenboxen für Pony frei
Reitplatz, Stüberl, WC, Waschplatz sind vorhanden. 340,00 Euro, Vollpension, täglich Koppelgang.
Hier werben!
zuletzt angesehen