Alles über "Vaquero"

Der Vaquero ist allgemein der berittene Rinderhirte Spaniens und vieler seiner lateinamerikanischen Kolonien, wo er z. B. als Huaso (Chile), Gaucho (Argentinien, Uruguay), Vaqueiro (Brasilien) oder Charro (Mexiko) etc. auftritt. Im benachbarten Portugal versieht er ähnliche Arbeiten, heißt dort aber Campino und trägt eine völlig andere Tracht.

Der Vaquero trägt einen flachen Filzhut, eine kurze Jacke, ein Hemd und eine Leibbinde, gestreifte Hosen und Lederstiefel mittlerer Höhe. Seine Beine schützt er zu Pferd mit ledernen Beinlingen, den sogenannten Zahones. Seine Ausrüstung umfasst außerdem Rädchensporen und eine ca. drei Meter lange Treibestange, die Garrocha.

Haltung, Reitstil und Lebensführung sind meist von einem gewissen Machismo geprägt, einer männlichen Lebenseinstellung, die Stolz, Eitelkeit und Wagemut beinhaltet. Der Vaquero reitet einhändig, mit aufrechtem Sitz und fast nur in den Gangarten Schritt und kurzer Galopp; der unbequeme Trab wird gemieden. Viele Vaqueros und ihre Pferde beherrschen auch recht schwierige Lektionen wie Piaffen, Levaden oder Traversalen. Das Bild des Vaquero wurde in den letzten Jahren durch zahlreiche Showauftritte spanischer oder quasi-spanischer Reiter im übrigen Europa bekannt, vor allem in Verbindung mit kunstvoller Garrocha-Beherrschung oder mit Flamenco-Untermalung.

(Wikipedia: Vaquero)

Reitbeteiligungen mit Vaquero

Biete Reitbeteiligung an sensiblem PRE-Wallach

AmorosoDoraConfi, Tannenhof, 64823 Groß-Umstadt-Richen

1 Einträge auf 1 Seiten